September 26, 2022




Der Juni ist Pride Month, also ein Monat, in dem Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung ganz besonders in den Fokus rücken – obwohl diese Themen natürlich an jedem einzelnen Tag wichtig sind. Neben unserem Regenbogen-Logo und unserem Statement für Toleranz und Vielfalt wollen wir uns aber auch inhaltlich der Vielfalt widmen.

Dieses Jahr haben wir euch daher unsere liebsten Filme und Serien rausgesucht, in denen es um queere Themen geht und die bei Repräsentation nicht nur ans Häkchen setzen denken. Letztes Jahr hatten wir euch bereits persönliche Tipps zu LGBTQIA+-Spielen gesammelt, die ihr hier findet:

Spiele sind Liebe: 5 Titel, die wir für ihre Vielfältigkeit feiern



  0  
  26

Mehr zum Thema

Spiele sind Liebe: 5 Titel, die wir für ihre Vielfältigkeit feiern

Sense8



Sense8: Die ausgefallene Netflix-Serie der Wachowski-Schwestern im Trailer







1:14




Sense8: Die ausgefallene Netflix-Serie der Wachowski-Schwestern im Trailer

Genre: Drama  | Release: 5. Jui 2015 | Staffeln: 2 + 1 Finalfilm | Laufzeit pro Folge: circa 50 Minuten | Darsteller: Jamie Clayton, Max Riemelt, Tuppence Middleton | Läuft bei: Netflix


Steffi Schlottag: Sense8 gelingt ein eleganter Balanceakt: Die Serie von den Wachowski-Schwestern (Matrix) zelebriert die Vielfalt der Menschheit, während sie ein packendes Drama mit mehr als einem Hauch Science Fiction erzählt. Acht einander völlig fremde Menschen, die auf unterschiedlichen Kontinenten leben, entdecken plötzlich eine mentale Verbindung zueinander – sie können manchmal durch die Augen eines anderen sehen, miteinander kommunizieren oder sich sogar Fähigkeiten teilen.

Zum Beispiel gerät der kenianische Busfahrer Capheus in Bedrängnis, »leiht« sich dann aber die Kampfkünste von Sun, einer kickboxenden Geschäftsfrau aus Seoul, und überrascht seine Angreifer damit völlig. Doch die mysteriöse Verknüpfung hat nicht nur Vorteile, schon bald werden die acht deswegen gnadenlos verfolgt.

Der bunte Cast besteht aus Menschen unterschiedlicher Hautfarben, Kulturen, Sexualitäten und Geschlechtsidentitäten, aber niemand fühlt sich an wie ein simpler Token. Stattdessen haben sie alle ihre eigene, wichtige Rolle zu spielen und sind ausgearbeitete Charaktere mit eigenen Motivationen, Stärken und Schwächen – genau so wünsche ich mir Repräsentation!

Leider wurde die Serie nach nur zwei Staffeln ziemlich abrupt abgesetzt, wahrscheinlich wurde sie allein wegen der vielen Drehorte zu teuer. Aber immerhin hat Netflix ausnahmsweise das Wehklagen der Fans erhört und einen Film zum Abschluss genehmigt. Zum Glück, denn diese wirklich ungewöhnliche Serie hatte ein würdiges Ende verdient!

High Fidelity 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Genre: Drama/Comedy | Serienstart: 14. Februar 2020 | Staffeln: 1 | Laufzeit pro Folge: circa 25 Minuten | Hinter den Kulissen: Veronica West, Sarah Kucserka | Darsteller: Zoe Kravitz, Jake Lacy, Da’Vine Joy Randolph, David H. Homes | Läuft bei: Disney Plus


Valentin Aschenbrenner: Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für euch. Die gute: High Fidelity ist eine absolut fantastische Serie, die ihr unbedingt gesehen haben solltet! Die schlechte: High Fidelity wurde nach nur einer Staffel abgesetzt – oh, wie sehr das schmerzt. Doch keine Sorge, die erste Season der TV-Serie mit Hauptdarstellerin Zoe Kravitz (Mad Max: Fury Road, The Batman) kann auch ganz hervorragend für sich alleine stehen. Ihr müsst beim Gucken leider nur damit leben, dass nach Folge 10 von Staffel 1 Schicht im Schacht ist. Und das tut in den Worten von Zoe Kravitz ähnlich wie eine Trennung weh.

Womit wir schon beim Thema der Serie wären. Wie schon der gleichnamige Film aus dem Jahr 2000 mit John Cusack und Jack Black dreht sich High Fidelity um einen Plattenladenbesitzer, der über gescheiterte Beziehungen und die Lehren, die man daraus zieht (oder eben nicht) sinniert. Im Fall der TV-Serie steht Rob (Zoe Kravitz) im Mittelpunkt der Handlung, die sich aufgrund ihrer Sinnkrise dazu gezwungen sieht, sich mit ihren eigenen Ex-Freunden und -Freundinnen zu konfrontieren – was tatsächlich nicht immer die beste Idee ist.

High Fidelity ist dabei lebensecht und nahbar, als Zuschauer erkennt man sich nicht nur in der Hauptfigur Rob, sondern auch in ihren besten Freunden Cherise (Da’Vine Joy Randolph) oder Simon (David H. Holmes) wieder. High Fidelity hat mich zum Lachen und Weinen gebracht und als Schallplattensammler komme ich natürlich nicht drum herum, den absolut fantastischen Soundtrack der TV-Serie zu erwähnen! Selbst wenn ihr euch selbst nicht als Musikliebhaber identifiziert, solltet ihr einen Blick riskieren. Denn die vorkommenden Bands und Songs dienen natürlich nicht nur zur musikalischen Untermalung, sondern liefern euch richtig, richtig viel Subtext. Ihr könnt aber auch einfach nur die hervorragende Musik genießen.

The Power of the Dog



The Power of the Dog: Deutscher Trailer zum aufwühlenden Western-Drama







2:19




The Power of the Dog: Deutscher Trailer zum aufwühlenden Western-Drama

Genre: Western-Drama | Release: 18. November 2021 | Laufzeit: 128 Minuten | Darsteller: Benedict Cumberbatch, Kirsten Dunst, Jesse Plemons | Läuft bei: Netflix


Dimitry Halley: Ich mag ernste Filme. Und The Power of the Dog mit Benedict Cumberbatch und Kirsten Dunst ist ein verdammt ernster Film, der vor allem in einer Sache brilliert: Er labert nicht, sondern zeigt. Er zeigt eine Welt, in der Menschen ihre wahren Gefühle ganz tief drin verbergen müssen. Er zeigt zwei Brüder im ländlichen Montana der 1920er, die zerrissen sind zwischen Moderne und Tradition, zwischen Urbanisierung und dem Wilden Westen, zwischen Macho-Rollenbildern und der unausweichlichen Wahrheit, dass ein Mensch aus mehr besteht als Schweiß, Muskeln und dummen Sprüchen. Er zeigt eine Mutter und ihren feinfühligen Sohn, der in dieser rauen Umgebung ausgegrenzt, gemobbt und emotional manipuliert wird.

Aber The Power of the Dog ist mehr als das. Der Film stellt sich der Tatsache, dass Menschen verflucht komplex wie kompliziert sein können, statt einfach bloß eine simple Moral ins Drehbuch zu pressen. Aus Unterdrückten werden eben nicht immer bloß Opfer, sondern auch neue Unterdrücker. So unfair es auch sein mag: Wenn ich mein wahres Ich zu lange verstecken muss, werde ich vielleicht genau zu dem Monster, vor dem ich immer weglaufe.

The Power of the Dog ist ein grausamer Film, den ihr auch nach dem Abspann eine ganze Weile in euch behaltet. Der euch keine Arbeit abnimmt, sondern Hausaufgaben mit auf den Weg gibt, weil er euch das Urteil überlässt. Ihr müsst selbst entscheiden, wer der wahre Bösewicht in diesem Drama ist. Und ob es überhaupt einen gibt. 

Aber The Power the Dog ist auch ein Film, nach dem ihr denkt: Verdammt nochmal, was ein Glück, dass die Welt auch anders sein kann.

Call Me By Your Name



Call Me By Your Name: Trailer zum Oscarprämierten Drama mit Timothée Chalamet







1:59




Call Me By Your Name: Trailer zum Oscarprämierten Drama mit Timothée Chalamet

Genre: Drama | Release: 1. März 2018 | Laufzeit: 132 Minuten | Darsteller: Timothée Chalamet, Armie Hammer, Michael Stuhlbarg | Läuft bei: Netflix


Dennis Zirkler: Ich habe eine schlimme Befürchtung: Vermutlich habe ich schon viele grandiose Filme verpasst, weil mir die Kurzbeschreibung einfach zu lahm erschien. Dasselbe wäre mir fast bei Call Me By Your Name passiert. »Zwei junge Männer verlieben sich und erleben einen romantischen Sommer.« – das ist halt einfach nix für mich. Dachte ich zumindest. Zum Glück hat mich eine gute Freundin überreden können, dass ich dem Streifen doch eine Chance gebe. Und dafür bin ich ihr bis heute dankbar.

Der 17-jährige Elio und seine Eltern verbringen den Sommer 1983 in einer traumhaft schönen, historischen Villa im Norden Italiens. Elio ist ein kultivierter junger Mann. Er spielt klassische Musik auf dem Klavier, spricht eine Vielzahl von Sprachen fließend. Als sein Vater, ein Archäologieprofessor, seinen attraktiven Forschungsassistenten Oliver in das Feriendomizil einlädt, ist die Bühne bereitet.

Ich liebe alles an diesem Film, auch wenn von der Handlung her gar nicht so wahnsinnig viel passiert. Ja, zwei junge Männer verlieben sich und erleben einen romantischen Sommer. Aber wie sie sich verlieben und wie das Ganze erzählt wird, ist beeindruckend. Selten habe ich einen Schauspieler gesehen, der sich so phänomenal in eine Rolle hineinversetzt hat wie Timothée Chalamet.

Auch die durchweg schönen Bilder tun ihr Übriges. Die Landschaft, das Haus, die alten Möbel – ich will sofort nach Italien fahren. Dazu kommt ein optimaler Soundtrack. Sufjan Stevens gefühlvolle Liebeslieder, aber auch die 80er-Italo-Disco-Hits passen perfekt zur verträumten Atmosphäre.

Aber irgendwann muss auch der schönste Sommer enden – und beim Abspann habe ich einen Kloß im Hals. Call Me By Your Name erzählt eine Liebesgeschichte, die die Seele berührt. Mindestens genauso überzeugend ist die Beziehung zwischen Vater und Sohn, die so herzlich und rührend ist und für die stärkste Szene im ganzen Film sorgt.

Wenn ihr den Film noch nicht gesehen habt: Seid nicht so dumm wie ich und schaut ihn euch so bald wie möglich an. Jede der vier Oscar-Nominierungen ist mehr als gerechtfertigt.

The Old Guard



The Old Guard: Netflix-Trailer zum Action-Hit mit Charlize Theron







2:54




The Old Guard: Netflix-Trailer zum Action-Hit mit Charlize Theron

Genre: Action | Release: 10. Jui 2020 | Laufzeit: 125 Minuten | Hinter den Kulissen: Greg Rucka, Gina Prince-Bythewood | Darsteller: Charlize Theron, KikiLayne, Merwan Kenzari, Luca Marinelli, Chiwetel Eiiofor | Läuft bei: Netflix


Phil Elsner: Dieser Fantasy-Action-Film basiert auf der genialen Comic-Vorlage von Greg Rucka, der zugleich auch die Drehbuch-Adaption für Netflix schrieb, und handelt von einer Gruppe jahrhunderte alter Elite-Söldner, die überall auf der Welt (und quer durch sämtliche Epochen) gegen böse Mächte ins Feld ziehen. Ihre mächtigste Waffe ist dabei nicht ihre beachtliche Kampfkunst, sondern die Fähigkeit, schwerste Verletzungen zu heilen und sogar nach dem Tod wiederaufzuerstehen.

Andy, gespielt von Charlize Theron, ist die älteste dieser unsterblichen Einheit und ihre Anführerin. Doch nachdem ihre Truppe auf einer humanitären Befreiungsmission im Südsudan in eine Falle gelockt wird und ins Visier eines mächtigen Pharma-Konzerns gerät (der es natürlich auf eine Unsterblichkeitsformel abgesehen hat), beginnt ein spektakulärer Wettlauf gegen die Zeit. Die vielen Actionszenen können sich dabei dank fantastisch inszenierter Choreografien und toller Effekte mehr als sehen lassen und brauchen sich sogar hinter John Wick & Co. nicht zu verstecken.

Und fast ganz nebenbei gelingt The Old Guard auch noch, gleichgeschlechtliche Liebe ganz selbstverständlich in die Handlung einzuweben. Die beiden früheren Kontrahenten Joe (Marwan Kenzari) und Nicky (Luca Marinelli) sind inzwischen ein Liebespaar und kämpfen Seite an Seite auf dem Schlachtfeld für die Old Guard. Ihre Beziehung fügt sich dabei so organisch und natürlich in die Story ein, dass sie sich greifbar und real anfühlt und uns umso mehr mit ihrem Schicksal mitfiebern lässt. Sie wurde nicht – wie es leider so oft scheint – reingezwängt, um irgendeine Quote zu erfüllen. Brutale Action und große Gefühle existieren also nicht nur nebeneinander her, sondern bereichern sich gegenseitig – und machen The Old Guard zu einem echten Ausnahme-Titel im Genre.

Brooklyn 99



Brooklyn 99: Trailer zur gefeierten Polizei-Komödie im Serienformat







0:40




Brooklyn 99: Trailer zur gefeierten Polizei-Komödie im Serienformat

Genre: Comedy | Release: 17. September 2013 | Staffeln: 8 | Laufzeit pro Folge: 20 Minuten | Darsteller: Andy Samberg, Andre Braugher, Stephanie Beatrice | Läuft bei: Netflix (Staffeln 1-7)


Tillmann Bier: Brooklyn 99 erzählt vom Alltag der Detectives eines Polizeireviers im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Allerdings handelt es sich nicht um eine Krimi-Serie, sondern eine genial geschriebene Komödie, die auf einen diversen Cast einzigartiger und sympathischer Charaktere setzt. Der Humor von Brooklyn 99 ist dabei nicht immer furchtbar tiefgründig, aber bringt uns zuverlässig zum Lachen. Insbesondere die kurzen Szenen zu Folgenbeginn (Cold Open) sind wirklich jedes Mal ein Hingucker.

Allerdings folgt in Brooklyn 99 nicht nur Pointe auf Pointe: Zwischendurch nimmt sich die Serie auch viel Zeit, die persönlichen und gesellschaftlichen Probleme zu beleuchten, mit denen die Detectives und ihr Captain sich konfrontiert sehen. Die fügen sich allerdings nahtlos in die Geschichte der Serie ein und wirken nicht wie eine erzwungene Auseinandersetzung. Ebenso selbstverständlich sind Brooklyn 99 auch queere Charaktere Teil des Casts, die sich nicht wie eine Liste von Stereotypen lesen. 

Tsubasa Chronicle

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Genre: Anime | Release: 2005 | Staffeln: 2 | Laufzeit pro Folge: 20 Minuten | Sprecher: Miyu Irino/Konrad Bösherz (Shaolan), Yui Makino/Manja Doering (Sakura), Tetsu Inada/Jan-David Rönfeld (Kurogane), Daisuke Namikawa/Jaron Löwenberg (Fye) | Läuft bei: Crunchyroll (Staffeln 1-2, keine OVAs)


Mary Marx: Wisst ihr, was ich in Filmen, Serien und Büchern über alles liebe? Beziehungen über die niemals offen gesprochen wird, die nur durch Gesten, Blicke und Subtext geführt werden. Vermutlich ist das auch der Grund, warum mein Herz bis heute Tsubasa Chronicle gehört. Die Anime-Adaption des gleichnamigen Mangas der Zeichengruppe CLAMP erzählt die Geschichte von vier zusammengewürfelten Reisenden, die alle ihr eigenes Ziel verfolgen und dabei immer wieder mit Verlust und Verzweiflung konfrontiert werden.

Und obwohl sich der grummelige Ninja Kurogane und der immer lächelnde Magier Fye eigentlich gar nicht leiden können, bauen sie im Verlauf der Geschichte eine immer tiefere Bindung auf, in die sich vielleicht sogar die Liebe schleicht. Zwar wird diese Beziehung niemals explizit thematisiert, das heißt aber nicht, dass sie nicht in jeder Folge präsenter wird und unter der eigentlichen Handlung ihre eigene Geschichte erzählt.

Leider bietet Crunchyroll nur die ersten beiden Staffeln an und lässt die wirklich grandiosen Zusatzfolgen (sog. OVA (Original Video Animation) aus – die Serie ist aber ein guter Einstiegspunkt um zu schauen, ob euch Tsubasa Chronicle gefällt. Solltet ihr ebenso begeistert sein wie ich, lege ich euch die Manga sehr ans Herz.

Ihr sucht mehr Spiele-Tipps mit starker Repräsentation? Dann schaut euch gern mal dieses Video an, in dem wir euch 17 passende Titel vorstellen:



17 Spiele mit LGBTQIA+-Repräsentation







15:10




17 Spiele mit LGBTQIA+-Repräsentation

Keine Kommentarfunktion?
Um die Kommentare bei diesem Thema besser moderieren zu können, haben wir die Diskussion in unser Forum verlegt. Falls ihr diesen Artikel mit anderen diskutieren wollt, findet ihr den Thread hier:

Hier geht’s zum Forenthread



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.