October 5, 2022


Wir zeigen euch aktuelle Horrorspiele, die Gruselfans sich anschauen sollten.






Wir zeigen euch aktuelle Horrorspiele, die Gruselfans sich anschauen sollten.

Horrorgeschichten haben ja nicht unbedingt den besten Ruf. Gerade im Filmbereich findet man haufenweise einfallslos produzierte Streifen mit lahmer Story, aufdringlichen Schockmomenten und vorhersehbaren Abläufen.

Austauschbare Ware, mehr Jahrmarktsattraktion als Gruselkunst. Doch wenn eine Horror-Story den blutigen Nagel auf den Kopf trifft, dann löst sie unvergleichliche Gefühle aus. Und das gilt natürlich auch fürs Gaming. Erst recht, wenn man nicht so richtig weiß, ob hinter der Geistergeschichte nicht doch ein Funken Wahrheit steckt:

Morrowinds Horror-Mod treibt Spieler in den Wahnsinn



  31  
  47

Mehr zum Thema

Morrowinds Horror-Mod treibt Spieler in den Wahnsinn

Letzes Update: 16. Juni 2022
Aktualisiert: The Quarry, GTFO und eine Schnellnavigation für euch hinzugefügt

Wer die Steam-Datenbanken durchforstet, findet dort ebenfalls haufenweise miese Schocker. Doch auf der anderen Seite gibt es genügend geniale Horrorspiele, um zig Best-of-Listen damit zu füllen. Das können wir hier aus Platzgründen natürlich nicht bieten, deshalb beschränken wir uns auf die besten aktuellen Horrorspiele (Release 2017 oder neuer), die wir euch für 2022 ans Herz legen wollen.

Dabei gehen wir nicht nur nach der Wertung, sondern auch nach einer möglichst guten Mischung, damit für jeden Horror-Liebhaber etwas dabei ist. Natürlich gilt dabei wie immer: Diese Liste enthält natürlich nicht alle guten Horrorgames der jüngsten Zeit. Wenn ihr den Leuten zusätzliche Spiele empfehlen möchtet, schreibt sie gern einfach in die Kommentare!

Unsere Horror-Tipps in der Übersicht:

Diese aktuellen Horror-Tipps könnt ihr jetzt spielen

Egal ob Blockbuster-Schocker oder nischige Schauer-Geheimtipps: Diese Gruselspiele könnt ihr sofort herunterladen und loszocken.

The Quarry



The Quarry vermittelt im Launch-Trailer den Charme klassischer Slasher-Filme.







1:37




The Quarry vermittelt im Launch-Trailer den Charme klassischer Slasher-Filme.

Entwickler: Supermassive Games | Publisher: 2K Games | Release: Juni 2022

Worum geht es? The Quarry entführt uns in das amerikanische Sommercamp Hackett’s Quarry. Wir begleiten neun Betreuer, die am letzten Abend eine Party ohne Kinder oder Eltern feiern wollen. Doch bevor die Feier überhaupt richtig ins Rollen kommt, werden die jungen Erwachsenen von den Einheimischen überrascht und fortan gejagt. Die Story erinnert vor allem stark an die klassischen Teen-Horrorfilme aus den frühen 2000ern wie Cabin in The Woods, Scream und Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast.

Wie spielt es sich? Wie schon im Quasi-Vorgänger Until Dawn besteht der Großteil des Gameplays daraus, die Umgebung abzusuchen, schwierige Entscheidungen zu treffen und einen ganzen Haufen an Quicktime-Events zu absolvieren. The Quarry spielt sich daher auch eher wie ein interaktiver Film und setzt den Fokus auf die Inszenierung der Geschichte. Dabei können wir die Handlung in viele verschiedene Richtungen lenken, je nachdem, für was wir uns in bestimmten Situationen entscheiden. Die Entwickler versprechen dabei stolze 186 Enden. Ob diese aber auch allesamt sehenswert oder lediglich aufgebauschtes Marketing sind, beantworten wir für euch im GameStar-Test:

Wie gut funktioniert Horror, wenn er 186 Enden hat?



  17  
  16

The Quarry im Test

Wie gut funktioniert Horror, wenn er 186 Enden hat?

Gruselfaktor? The Quarry kann vor allem durch die hochwertigen Motion-Capturing-Aufnahmen und die tollen Schauspieler punkten und zieht den Spieler dadurch automatisch in den Bann. Die düstere Atmosphäre sorgt zudem für die nötige Anspannung und erzeugt eine schaurige Horrorstimmung, auch wenn die obligatorischen Jumpscares natürlich nicht fehlen dürfen. Fans von B-Movie-Horrorfilmen der 2000er werden auf alle Fälle auf ihre Kosten kommen.

Dying Light 2: Stay Human



Dying Light 2-Testvideo - Viel Licht, viel Scha..., Moment mal!







10:24




Dying Light 2-Testvideo – Viel Licht, viel Scha…, Moment mal!

Entwickler: Techland | Publisher: Techland | Release: Februar 2022

Worum geht es? Natürlich um Zombies! Ein Virus hat im Vorgänger Dying Light die Zivilisation zerstört und zwingt die letzten verbleibenden Menschen in Dying Light 2 zu einem verzweifelten Überlebenskampf. Ihr findet euch in einer der letzten von Menschen kontrollierten Siedlungen wieder und kämpft gegen die Untoten, die sie zu überrennen drohen.

Wie spielt es sich? Ihr dürft eine weitläufige Open World erkunden und per Parkour auch die Dächer unsicher machen, während ihr euch im Nahkampf durch Zombies prügelt oder etwas subtiler Fallen und andere Tricks einsetzt. Auch einen Koop-Modus für bis zu vier Spieler gibt es, bei dem ihr ein paar Dinge beachten müsst. Wen ihr im Rahmen der Story unterstützt, entscheidet abseits der Kämpfe über das Schicksal der Stadt – uns beeindruckte die Erzählung im Test am Ende sogar mehr als die offene Welt:

Dying Light 2 im Test: Ein Story-Highlight für 2022



  158  
  30

Mehr zum Thema

Dying Light 2 im Test: Ein Story-Highlight für 2022

Gruselfaktor? Dying Light 2 ist ziemlich brutal, wer auf Gore steht, kommt also auf seine Kosten. Darüber hinaus können einem die nachts durch die Straßen jagenden Zombie-Horden aber auch ohne viel Blut den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Ihr könnt euch in der Open World fast nirgends sicher fühlen.

Resident Evil 7



Resident Evil 7 mit allen DLCs - Testvideo zur Gold-Edition: runder und ein bisschen dümmer







4:40




Resident Evil 7 mit allen DLCs – Testvideo zur Gold-Edition: runder und ein bisschen dümmer

Entwickler: Capcom | Publisher: Capcom | Release: Januar 2017

Worum geht es? Mit Resident Evil 7 gelang Capcom die Rückkehr zum Survival-Horror der Anfänge der Reihe. Statt uns durch Zombiehorden zu ballern schleichen wir zumindest anfangs durch ein Haus voller verrückter Bewohner, die uns an den Kragen wollen.

Wir spielen aus der Ego-Perspektive den neuen Protagonisten Ethan, der auf der Suche nach seiner verschwundenen Frau irgendwo in den amerikanischen Südstaaten bei der durchgeknallten Mörder-Familie Baker gelandet ist. Dort muss er ein übernatürliches Geheimnis ergründen und überleben.

Wie spielt es sich? Dazu lösen wir Rätsel, erkunden das Haus und stellen uns unheimlichen Zombies. Später gibt es sogar Bosskämpfe, die wir meistern müssen. Munition ist wie immer knapp und speichern können wir nur an bestimmten Orten.

Gruselfaktor? Im Test loben wir vor allem die dichte Atmosphäre und die Ego-Perspektive, durch die ein starkes Mittendrin-Gefühl entsteht. Nur der aufgesetzte Action-Anteil im späteren Spielverlauf trügt das Bild etwas.

Resident Evil 7 Test - Horror-Port oder gut portierter Horror?



  63  
  2

Mehr zum Thema

Resident Evil 7 Test – Horror-Port oder gut portierter Horror?

Back 4 Blood



Back 4 Blood zeigt im Trailer, was ihr vor dem Start einer Kampagne beachten solltet







1:55




Back 4 Blood zeigt im Trailer, was ihr vor dem Start einer Kampagne beachten solltet

Entwickler: Turtle Rock Studios | Publisher: Warner Bros. | Release: Oktober 2021

Worum geht es? Back 4 Blood tritt als Koop-Shooter mit Horden an Zombies in die Fußstapfen von Left4Dead – kein Wunder, es stammt ja auch von den Machern, die allerdings auf die Lizenz verzichten müssen. Allein oder mit bis zu vier Spielern stürzt ihr euch in die letzte Schlacht um das Überleben der Menschheit.

Wie spielt es sich? Ihr ballert aus der Ego-Perspektive und wählt zwischen acht möglichen Helden, die sich über Waffen, Ausrüstung und Fähigkeiten anpassen lassen. Weil die Gegner mit der Zeit dazulernen, ist Strategie und Teamwork gefragt. Wird euch der Koop mal zu fad, gibt es auch einen PvP, wo sich sogar die Infizierten steuern lassen.

Gruselfaktor? Ihr erlebt hier eher flotte Zombie-Action als gemächlichen Grusel. Im Test überzeugt die vor allem als kurzweilige Abendunterhaltung mit Freunden, die bei Tiefgang, PvP und Langzeitmotivation schwächelt:

Back 4 Blood Test: Der Koop-Shooter hat ein Problem



  169  
  18

Mehr zum Thema

Back 4 Blood Test: Der Koop-Shooter hat ein Problem

GTFO



GTFO angespielt - So hart ist der neue Ego-Shooter







10:19




GTFO angespielt – So hart ist der neue Ego-Shooter

Entwickler: 10 Chambers | Publisher: 10 Chambers | Release: Dezember 2021

Worum geht es? Auch wenn die Geschichte in GTFO eher die zweite Geige spielt, haben die Entwickler trotzdem für eine kleine Narrative gesorgt. In GTFO erteilt euch ein mysteriöser Aufseher den Auftrag, die Forschungseinrichtung namens Der Komplex zu erforschen. Da ihr seine Gefangenen seid, bleibt euch nichts weiter übrig als seinen Befehlen zu folgen und in die Hölle abzusteigen.

Wie spielt es sich? Als vierköpfiges Team müsst ihr immer tiefer in den Forschungskomplex eindringen und euch durch Horden von Gegnern kämpfen. Trotzdem ist GTFO keine der üblichen Ballerbuden. Hier kommt es vor allem auf taktisches Vorgehen und Teamwork an. Haben euch die Gegner nämlich einmal entdeckt, bricht buchstäblich die Hölle aus. Mittlerweile haben die Entwickler sogar Bots in das Spiel gepatched, falls ihr keine volle Gruppe zusammenbekommt. Warum der Hardcore-Shooter momentan so beliebt ist, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen:

Warum der Hardcore-Shooter gerade so viele begeistert



  38  
  3

GTFO

Warum der Hardcore-Shooter gerade so viele begeistert

Gruselfaktor? Wenn GTFO mit etwas punkten kann, dann ist es seine Atmosphäre. Wenn man mit seinem Team leise durch die engen und dunklen Gänge manövriert und dabei die Silhouetten von den schlafenden Kreaturen vor sich erblickt, erreicht die Anspannung schnell ihren Höhepunkt. Die unterschiedlichen Kreaturen könnten zudem nicht schauriger aussehen und können euch schneller erledigen, als ihr den Abzug betätigen könnt. Für Hardcore-Shooter Fans mit einem Faible für Horror ist GTFO ein Muss.

Remothered: Broken Porcelain



Remothered: Broken Porcelain - Trailer







1:23




Remothered: Broken Porcelain – Trailer

Entwickler: Stormind Games | Publisher: Modus Games | Release: Oktober 2020

Worum geht es? Im Survival-Horrorspiel Remothered: Tormented Fathers musstet ihr ihn einem riesigen Herrenhaus vor seinem wahnsinnigen Besitzer fliehen, Rätsel lösen und das Geheimnis hinter dem Verschwinden seiner Tochter lüften. Broken Porcelain hängt nur lose mit dem Vorgänger zusammen, will aber eine ähnlich angespannte Atmosphäre erzeugen.

Wie spielt es sich? Wir steuern Jennifer, ein Hausmädchen in der abgelegenen Ashmann-Pension, die dort ein grausiges Geheimnis offenlegt und fortan in ein tödliches Katz-und-Mausspiel verwickelt wird. Wir schleichen in der Third-Person-Perspektive durch das Hotel, weichen unseren Verfolgern aus und dürfen uns diesmal, wenn es hart auf hart kommt, sogar abseits eines geskripteten Quicktime-Events wehren – mit selbstgebauten Waffen. Dafür gibt es aber auch deutlich mehr Gegner.

Gruselfaktor? Wie im Vorgänger verfolgen euch Gegner durch ein geräumiges Haus. Ihr könnt euch zwar wehren, seid aber immer noch unterlegen, was Schleichen oder Flüchten manchmal klüger macht. Für Anspannung ist in jedem Fall gesorgt.

Phasmophobia



Phasmophobia - Trailer zum wohl gruseligsten Koop-Spiel des Jahres







3:41




Phasmophobia – Trailer zum wohl gruseligsten Koop-Spiel des Jahres

Entwickler: Kinetic Games | Publisher: – | Release: September 2020 (Early Access)

Worum geht es? Phasmophobia ist durch seine Koop-Geisterjagd zu einem regelrechten Internetphänomen geworden. Zu viert wagt ihr euch als paranormale Ermittler im Koop an einen Spukort und versucht, die Gespenster dort ausfindig zu machen und Beweise für ihre Existenz zu sammeln.

Wie spielt es sich? Ihr könnt Geister aufnehmen, per Kamera das Haus überwachen oder selbst eindringen und nach handfesten Spuren suchen. Die übernatürlichen Gäste werden mit der Zeit aber immer aggressiver, macht euch also auf Jump Scares und andere böse Überraschungen gefasst. Neben echter »Geisterjäger-Ausrüstung« wie EMF-Lesegeräten, könnt ihr sogar eure echte Stimme nutzen, um mit den Spukgestalten in Kontakt zu treten.

Gruselfaktor? Dadurch, dass jederzeit einer der zehn verschiedenen Gegnertypen auftreten kann, entsteht zwangsläufig eine Anspannung. Gerade wenn ihr klassische Geisterfilme mögt, solltet ihr hier auf eure Kosten kommen.

Call of Cthulhu



Call of Cthulhu - Video zum Test: Wenig Horror, aber viele clevere Details







10:21




Call of Cthulhu – Video zum Test: Wenig Horror, aber viele clevere Details

Entwickler: Cyanide Studios | Publisher: Focus Home Interactive | Release: Oktober 2018

Worum geht es? Wir spielen Privatdetektiv Edward Pierce, den es in den 20er-Jahren in ein Fischerdorf verschlägt, um den rätselhaften Tod einer Malerin und ihrer Familie aufzuklären. Hier beginnt eine atmosphärische Spurensuche, in der wir immer tiefer in die unheimlichen Geschichten rund um Lovecrafts »Cosmic Horror« verstrickt werden.

Wie spielt es sich? Es gibt vereinzelte Sequenzen, in denen wir vor Monstern oder Gegnern fliehen oder schleichen müssen. Meistens ermitteln wir aber, in dem wir Tatorte untersuchen, Leute befragen, Geschehnisse rekonstruieren und unsere Fähigkeiten clever einsetzen. Ähnlich wie in einem Rollenspiel dürfen wir nämlich Punkte investieren.

Gruselfaktor? In einer guten Horror-Liste darf natürlich auch H.P. Lovecraft nicht fehlen. Call of Cthulhu nutzt die Lizenz des gleichnamigen Pen&Paper-Rollenspiels. Im Mittelpunkt steht der klassische Lovecraft-Wahnsinn rund um Schrecken, die den menschlichen Geist übersteigen und uralte kosmische Gottheiten. Unser Test lobt Atmosphäre und Handlung des Horrorspiels. Nur die simplen Spielmechaniken kommen weniger gut weg.

Call of Cthulhu Test - Sherlock Holmes trifft Lovecraft



  71  
  13

Mehr zum Thema

Call of Cthulhu Test – Lovecraft trifft Holmes



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.