September 30, 2022




Ja, so ein alljährlicher Steam Summer Sale kann schon mal ganz schön überwältigend sein. Soll man jetzt die 20 Spiele kaufen, die man vor Jahren mal auf die eigene Wunschliste gepackt hat? Soll man bei den großen Blockbustern zuschlagen, die auf der Startseite angepriesen werden? Oder soll man lieber die Füße stillhalten und am eigenen Pile of Shame arbeiten?

Wir haben da eine Idee. Denn unsere Redaktion hat auch 10 Spiele zusammengesucht, die ihr gerade für weniger als 5 Euro bekommt – also gerade mal für den Preis einer halben Pizza. Gleichzeitig sind das alles Spiele, die wir euch unbedingt ans Herz legen wollen und die ihre 5 Euro allemal wert sind.

Aber Achtung: In Steam Sales ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Wir verraten euch außerdem, welche Angebote sich aktuell nicht lohnen und wie ihr falsche Deals im Steam Sale erkennt. Und in unserem Podcast besprechen wir, wie Steam Sales uns manipulieren und welche psychologischen Tricks hinter solchen Rabattaktionen stecken:

Link zum Podcast-Inhalt

Yakuza 0



Yakuza 0 - E3-Trailer zum 80er-Jahre-Prequel







1:31




Yakuza 0 – E3-Trailer zum 80er-Jahre-Prequel


Géraldine: Mein Gott, ich weiß es doch selber. Ich empfehle bei jeder Gelegenheit, die sich mir bietet, dieses verfluchte Yakuza. Aber ich weiß auch genau, dass ihr es bisher noch nicht gespielt habt. Gebt es doch zu! Genau, deswegen mache ich auch so lange weiter, bis ihr endlich nachgebt. Denn ich kann nicht fassen, wie wenig über diese tolle Open-World-Reihe gesprochen wird. 

Ich streife durch das nächtliche japanische Stadtviertel, das ich mittlerweile wie meine Westentasche kenne, umgeben von Neonlichtern und Nachtschwärmern. Auf dem Weg zur Karaoke-Bar werde ich von einer Gruppe Straßenschlägern aufgehalten. Ich vermöble sie gekonnt, versage anschließend nach allen Regeln der Kunst beim Karaoke und ziehe weiter zu meinem Nebenjob als Hostessen-Club-Manager. Und eine Stimme säuselt mir leise ins Ohr: Haupthandlung …

Ja, in Yakuza lasse ich mich so ablenken wie in keinem Open-World-Spiel zuvor, denn in Sachen Nebenaktivitäten ist sie ein Fass ohne Boden. Die Haupthandlung ist aber anders als bei Vertretern wie Skyrim und Co. – nämlich richtig gut. Yakuza 0 erzählt die Vorgeschichte der Yakuza-Reihe und lässt und am eigenen Leib erleben, wie Serienheld Kazuma Kiryu zu der Person wurde, die er heute ist. Wie üblich geht es um die japanische Yakuza, Loyalität und eine große Verschwörung, hinter der sich nach und nach weitere Abgründe auftun. Dabei trifft Yakuza 0 (anders als ich beim Karaoke) perfekt den Ton – zwischen unfassbar abgedreht und hochdramatisch.

Wenn ihr bisher neu in der Yakuza-Familie seid, dann ist das der perfekte Einstiegspunkt – denn ihr werdet von Anfang an in die komplexe Handlung eingeführt, müsst aber nicht beim Urschleim von 2005 beginnen.

Batman: Arkham Knight



Batman: Arkham Knight - Trailer zum Story-DLC »Season of Infamy«







1:57




Batman: Arkham Knight – Trailer zum Story-DLC »Season of Infamy«


Fabiano: Es fühlt sich immer noch ein wenig seltsam an, Batman: Arkham Knight auf dem PC zu empfehlen. Immerhin war dieses Spiel auf dieser Plattform zum Release in keinem guten Zustand. Das hat sich inzwischen aber geändert und deshalb muss es zu diesem Preis auch erwähnt werden! Denn die Arkham-Reihe ist eine der besten Superhelden-Sagas, die es jemals in Form eines Videospiels gegeben hat. Und ich persönlich halte Arkham Knight dabei nicht wie manch anderer für ein enttäuschendes Finale.  

Ja, Rocksteady ist mit dem Batmobil leicht übers Ziel hinausgeschossen. Aber wenigstens habe ich ein Batmobil! Ich liebe die Freiheit, Gotham vollkommen zu erkunden. Ob traditionell via Greifhaken oder eben mit einem schattengleichen Hightec-Panzer. Und in diesem Fall sieht die düstere Metropole auch bis heute zum Anbeißen gut aus. Zeigt mir ein anderes Spiel, bei dem einem der Mund schon offensteht, wenn ich mich einfach in Gestalt des dunklen Ritters auf eine Dachkante hocke, während der Wind das Cape flattern lässt und der Regen dynamisch von der schwarzen Rüstung abperlt. Das könnte ich mir stundenlang ansehen.

Die Story weiß ebenfalls mit einigen Wendungen zu überzeugen, es gibt genug Schurken abseits der Haupthandlung zu stellen und die Gamplay-Combo aus Freeflow-Kämpfen und Schleicheinlagen ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Vier Euro fühlen sich für dieses Spiel auch auf dem PC fast schon falsch an. 

Ikonische Spielwelten - Wie erschafft man einen unverwechselbaren Look?



  35  
  15

Mehr zum Thema

Ikonische Spielwelten – Wie erschafft man einen unverwechselbaren Look?

Darkest Dungeon



Darkest Dungeon - Launch-Trailer der PC-Version







1:12




Darkest Dungeon – Launch-Trailer der PC-Version


Dimitry Halley: Darkest Dungeon ist schon lange kein Geheimtipp mehr, aber 3,44 Euro für eines der atmosphärischsten Taktik-Rollenspiele der letzten zehn Jahre? Ja, hallo! Darkest Dungeon war maßgeblich daran beteiligt, den ganzen Hype um ultraharte Roguelite-”Scheitern gehört einfach dazu”-Spiele zu befeuern. Dabei ist die Ausgangslage simpel: Ich habe eine typische Rollenspiel-Truppe und führe sie in Dungeons, um eine Stadt vor dem Bösen zu befreien.

Na gut, “typische Rollenspiel-Truppe” ist schon nicht ganz korrekt, schließlich reihen sich Pestärzte, Räuber und fanatische Kleriker nicht unbedingt in einem Guss neben Gimli, Legolas und Aragorn. Und dann simuliert Darkest Dungeon haufenweise Faktoren, die andere Rollenspiele gar nicht anreißen: Wahnsinn, Panik, Ängste, meine Charaktere können in den Verliesen dauerhafte Schäden erleiden und so weiter.

Und früher oder später wird es passieren, dass eine meiner Figuren dauerhaft ins Gras beißt. Ist in Darkest Dungeon kein großes Ding, letztlich nutze ich die Ressourcen, um meine Stadt auszubauen, mit stärkeren Voraussetzungen neue Heldentruppen in die Dungeons zu schicken … Roguelite eben.

Wer die Art Roguelite-Rollenspiel mag, kommt an Darkest Dungeon nicht vorbei. Und 3 Euro sind kein Preis für ein Spiel, in das ihr über 100 Stunden stecken könnt.

Ruiner


Phil: Cyberpunk ist einfach ein geniales Genre. Ich liebe die Vorstellung von düsteren, neon-beleuchteten Mega-Metropolen, wo sich Menschen mit Cyborg-Upgrades übermenschliche Kräfte verleihen und Hacker es mit fiesen Corporations aufnehmen. Ich liebe aber auch die schnelle, brachiale und kompromisslose Action aus Hotline Miami, wo ich mit dem richtigen Timing in Sekunden eine ganze Gang Krimineller überrolle wie ein Orkan. Und weil in Ruiner das beste aus beiden Welten zusammenkommt, kann ich dieses Angebot für unter fünf Euro einfach nur wärmstens empfehlen.

Ganz kurz zusammengefasst: Ihr seid als Kämpfer des Jahres 2091 auf der Jagd nach den Chefs der korrupten Firma Heaven und macht dabei aus der Vogelperspektive alles mit einem Arsenal aus Nah- und Fernkampfwaffen platt, was euch die Unterwelt der Stadt und Konzernschergen entgegen werfen (also zum Beispiel Killer-Roboter, High-Tech-Samurai oder Straßengangster). Zwischendurch upgradet ihr den Helden mit Hacks, Energieschilden, Dashes und anderen Spezialfähigkeiten oder erledigt kleine Nebenquests. Sicher, Ruiner ist keine AAA-Open-World-Dauerbeschäftigung mit Millionenbudget. Aber die stimmungsvolle Grafik, der phänomenale Elektro-Soundtrack und die Story rund um Rache und eine geheimnisvolle Hackerin machen Ruiner zu einem Cyberpunk-Kurztrip, der sich lohnt!

Black Mesa



Black Mesa - Das Half-Life-Remake ist nicht perfekt, aber unglaublich







12:57




Black Mesa – Das Half-Life-Remake ist nicht perfekt, aber unglaublich


Peter: Der technische Fortschritt ist ein tückisches Biest. Zum einen freue ich mich natürlich darüber, dass die Spielegrafik immer schicker, der Sound immer knackiger und die Benutzeroberflächen (fast) immer einfacher zu bedienen werden. Aber anders als bei einem guten Buch fällt es mir zunehmend schwerer, Spieleklassiker von vor 15, 20 oder 25 Jahren nochmal in die Hand zu nehmen, weil deren alte Technik mich staunen lässt, wie ich diese schwammige Optik damals ertragen konnte. Half-Life ist so ein Spiel, dass ich heute nicht mehr spielen kann.

Nein, Quatsch, das kann ich ja jetzt wieder, dank der jahrelangen Arbeit von engagierten Fans. Black Mesa ist für mich die einzige Art, Half-Life wieder zu erleben – und eine uneingeschränkte Empfehlung für alle, die diesen wegweisenden Shooter niemals gespielt haben. Denn es bringt nicht nur die verstaubte Technik des Originals ins 21. Jahrhundert, sondern nimmt auch einige kleine Änderungen an Gameplay und Leveldesign vor, die sich wunderbar in Valves Meilenstein einfügen. Ja, selbst das Ende auf dem Alien-Planeten Xen ist jetzt nicht mehr nervig! Wenn das mal kein Grund ist, zuzuschlagen.

Black Mesa im Test: Überzeugt das Half-Life-Remake?



  306  
  15

Mehr zum Thema

Black Mesa im Test: Überzeugt das Half-Life-Remake?

60 Seconds! Reatomized



60 Seconds! Reatomized verbindet Postapokalypse mit Survival und Strategie







1:31




60 Seconds! Reatomized verbindet Postapokalypse mit Survival und Strategie


Mary: Stellt euch vor, ihr habt 60 Sekunden Zeit, das Nötigste einzupacken und in euren Bunker zu verschwinden, bevor die nukleare Apokalypse ausbricht. Was nehmt ihr mit? Konservendosen? Feuerzeuge? Eure Familie? Genau mit dieser Frage beschäftigt ihr euch die ersten 60 Sekunden im gleichnamigen Spiel. Danach verbringt ihr den Großteil der Spielzeit damit, mit euren Entscheidungen zu leben.

Per Tagebuch-Einträge durchlebt ihr fortan das Leben in und um euren Bunker und müsst jeden Tag neue Entscheidungen treffen: Wer bekommt was zu essen? Wer muss sich gegen mutierte Kakerlaken beweisen und wen schicken wir raus in die verstrahlte Welt, während wir gleichzeitig gegen Streit, Ressourcenknappheit und Manie kämpfen? 60 Seconds vereint Management-Strategie und wahnwitzige Geschichten nach Fallout-Manier zu einem netten Spiel für Zwischendurch. Dank der Reatomized-Version sogar in 4K und mit einigen Zusatzinhalten.

Grim Dawn



Grim Dawn - Test-Video zur fertigen Action-Rollenspiel-Hoffnung







8:44




Grim Dawn – Test-Video zur fertigen Action-Rollenspiel-Hoffnung


Heiko: Für 4,79 Euro bekommt ihr in Diablo Immortal grob zwei zufällige legendäre Edelsteine. Oder die Vollversion eines der besten Action-Rollenspiele der letzten Dekade, dessen Hauptkampagne euch bereits 30 bis 40 Stunden blendend unterhalten wird, und das ganz ohne Streckung durch künstliche Levelbarrieren. Also ich weiß, wofür ich mich entscheiden würde.

Grim Dawn stammt von den Machern des legendären Titan Quest und bringt drei große Stärken mit, weshalb ich es immer wieder gern hervorkrame: 1. Eine ebenso zusammenhängende wie faszinierende Spielwelt. 2. Ein interessantes Klassen- und Charaktersystem, das viele Freiheiten und interessante Entscheidungen liefert, ohne mich wie Path of Exile mit Mammut-Talentbäumen zu erschlagen. 3. Ein Riesenumfang mit vorbildlicher Produktpflege.

Das aktuellste Update stammt vom 21. Juni 2022 und macht unter anderem den Fernkampf zu einer deutlich besseren Wahl fürs Endgame. Darüber hinaus gibt’s mit Forgotten Gods und Ashes of Malmouth zwei hochklassige Addons, die im Steam Sale ebenfalls um 40% reduziert wurden. Oder ihr greift gleich zum Definitive-Edition-Komplettpaket mit sämtlichen Erweiterungen für 20,13 Euro. Doch egal wofür ihr euch entscheidet: Wenn ihr auf traditionelle Action-Rollenspiele steht, macht ihr mit Grim Dawn garantiert nichts verkehrt. 

Grim Dawn im Test



  112  
  4

Mehr zum Thema

Grim Dawn im Test

Catherine Classic



Catherine Classic - Trailer zum Steam-Release der PC-Version







1:09




Catherine Classic – Trailer zum Steam-Release der PC-Version


Vali: Eigentlich kann ich mit JRPGs nicht allzu viel anfangen. Aber verdammt, die Spiele von Atlus sind ausnahmslos starke Nummern! Klar, Catherine ist gar kein Rollenspiel, die Geschichte und vor allem Entscheidungen spielen hier aber trotzdem eine nicht zu unterschätzende Rolle. Auf die Vorzüge der inhaltlich und technisch überarbeiteten Konsolen-Version Full Body müssen PC-Spieler zwar verzichten, trotzdem erwartet euch hier eine völlig einzigartige Story-Erfahrung – und das nicht einmal für nen 5er!

Catherine, welches sich übrigens sogar ins Persona-Universum einordnet, dreht sich voll und ganz um den Protagonisten Vincent. Vincent lungert so gut wie jeden Abend in seiner Stammkneipe rum und befindet sich was sein (Liebes-)leben angeht in einer Sackgasse. Eigentlich ist er mit Katherine zusammen, die er heiraten möchte. Doch dann begegnet er Catherine, die aus irgendeinem Grund einen Narren an ihm gefressen hat. Daraus entsteht eine recht turbulente Dreiecksbeziehung, bei der jede falsche Entscheidung sogar tödliche Folgen nach sich ziehen kann. Zu allem Übel kommen noch nächtliche Albträume hinzu, in denen nicht nur Vincent, sondern auch andere Menschen um ihr Leben puzzlen müssen.

Ich muss zugeben, dass ich kein Puzzle-Freund bin. Bei jedem noch so kleinen obligatorischen Rätsel in einem Spiel verziehe ich das Gesicht. Lasst euch deswegen von Catherine aber nicht abschrecken, sogar ich als Knobel-Muffel hatte überraschend schnell eine Heidenfreude daran. Außerdem würdet ihr ansonsten eine wirklich gelungene Story mit großer Entscheidungsfreiheit verpassen, die sich definitiv an ein erwachsenes Publikum richtet. Denn Catherine ist wie seine Titelfigur: verführerisch, gewitzt, mysteriös und auch ein klein wenig gruselig.

Catherine Classic im Test



  42  
  3

Mehr zum Thema

Catherine Classic im Test

Dishonored



Dishonored: Die Maske des Zorns - Test-Video zum Action-Spiel







9:48




Dishonored: Die Maske des Zorns – Test-Video zum Action-Spiel


Tillmann: Wie würde Assassin’s Creed aussehen, wenn es in einer Steampunk-Welt spielte, in der ihr übernatürliche Fähigkeiten beherrscht? Die grandiose Antwort auf diese Frage bekommt ihr gerade für lächerliche zwei Euro im Steam Sale. In Dishonored werdet ihr fälschlicherweise eines Mordes beschuldigt und landet im Kerker. Ihr könnt euch jedoch befreien und sollt jetzt dem Treiben der Verschwörer, die tatsächlich hinter dem Verbrechen stecken, ein Ende setzen.

Ihr begebt euch also auf Attentatsmissionen in der düsteren, von einer Rattenplage heimgesuchten Stadt Dunwall. Euch steht dabei ein Arsenal aus Schwert, Pistole, Armbrust und Gadgets zur Verfügung, das durch coole übernatürliche Fähigkeiten ergänzt wird. Die helfen euch beim Kämpfen oder Schleichen. Wer möchte, kann seine Widersacher nämlich auch aus dem Verkehr ziehen, ohne sie zu töten.

Die Story um den Rachefeldzug eures Charakters ist zwar nicht außergewöhnlich, aber dennoch spannend und sowohl das Kämpfen als auch das Schleichen macht wirklich Spaß. Der einzigartige Look von Dunwall, der dank des zeitlosen Grafikstils auch noch heute zu beeindrucken weiß, wurde übrigens vom Art-Director von Half Life 2 entworfen.

Dishonored: Die Maske des Zorns im Test



  222  
  1

Mehr zum Thema

Dishonored: Die Maske des Zorns im Test

Slime Rancher



Was ist ... Slime Rancher? - Schnell, jemand muss PETA informieren!







13:03




Was ist … Slime Rancher? – Schnell, jemand muss PETA informieren!


Gloria: Alles wird teurer, der Alltag stresst nur noch und überhaupt könntet ihr gerade echt gut einen Urlaub brauchen? Macht es doch wie Beatrix LeBeau und eröffnet als tapfere Rancherin tausende Lichtjahre von der Erde entfernt eine Slime-Ranch. Richtig gehört, in Slime Rancher kümmert ihr euch hauptsächlich um die zuckersüßen, fast immer gut gelaunten Slimes, die in einer großen Vielfalt auf eurem neuen Planetenzuhause herumhüpfen. Wasser-, Lava-, Honig- und selbst Katzenslimes fangt ihr ein, füttert ihnen ihre Lieblingsnahrung und erntet schließlich die sogenannten Plorts, die Hinterlassenschaften zufriedener Slimes. 

Was Plorts eigentlich sind, wollen wir an dieser Stelle gar nicht so genau erörtern, wichtig ist für euch, dass ihr die Dinger in harte Währung umsetzen könnt. Mit dem verdienten Geld kauft ihr bessere Ausrüstung, Dekoteile sowie Gehege-Erweiterungen für eure Ranch und schließlich auch neues Land für noch mehr Slime-Gehege und Felder. Die bessere Ausrüstung braucht ihr, wenn’s um die Erkundung der Wildnis rings um eure Ranch geht, denn die seltensten Slimes verstecken sich an den entlegensten Orten – und zu manchen Arealen erhaltet ihr nur Zutritt, wenn ihr Rätsel löst. Slime Rancher ist ein entspanntes, auch für Kids geeignetes Feelgood-Spiel, in dem ihr euch bedenkenlos mal ein paar Stunden verlieren könnt.

13 coole Pokémon-Alternativen für den PC



  66  
  3

Mehr zum Thema

13 coole Pokémon-Alternativen für den PC

Ist etwas für euch bei unseren extragünstgen Empfehlungen dabei? Habt ihr selbst noch Gehimtipps, die man sich unbedingt im Steam Sale schnappen sollte? Oder verzichtet ihr mittlerweile auf Rabattaktionen? Erzählt es uns doch in den Kommentaren!



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.