September 30, 2022




Entspannung ist sehr wichtig, und wo bekommt man mehr davon als im Urlaub? Richtig, im Urlaub mit den richtigen Tech-Gadgets im Gepäck!

Okay, okay, zugegeben: Es ist sicher auch eine sehr gute Idee, im Urlaub mal ganz bewusst auf all den Technikkram zu verzichten, der uns im Alltag so umgibt – Stichwort Digital Detox. Aber auch auf Reisen kann die richtige Technik viel Freude bereiten und uns den Alltag erleichtern. Wir haben deshalb in unseren Koffern gestöbert und stellen euch unsere persönlichen Must-Have-Gadgets für den Urlaub vor.

Wer mit Wir gemeint ist? Sören Diedrich, Mirco Kämpfer, Nils Raettig und Chris Werian aus unserem Tech-Team, über die ihr auch in den Autoren-Boxen zu jedem Abschnitt etwas mehr erfahrt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und eine gute Reise, außerdem sind wir auf eure Must-Have-Gadgets für unterwegs in den Kommentaren gespannt!



Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis.
Mehr Infos.

Inhaltsverzeichnis:

Sörens vier Musthave-Gadgets für den Urlaub








  • Tolino Shine 3
  • Hori Spilt Pad Pro
  • Amazon Fire TV Stick
  • Honor Magicbook 14

Tolino Shine 3

Vor allem im Urlaub kann ich endlich all die Schmöker nachholen, für die ich im Alltag keine Zeit finde. Das geht so weit, dass ich so manchen Aufenthalt am Bodensee fast schon mehr mit der Nase im Buch als mit Blick auf den See verbracht habe. Der Tolino Shine 3 ist zwar bereits 2018 auf den Markt gekommen, kann mich aber in Sachen Technik noch immer komplett zufriedenstellen. Großer Pluspunkt für mich als Leser und auch als Schriftsteller: die offene Plattform, dank der man die Wahl hat, bei welchem Shop man neue eBooks bezieht.

Hori Split Pad Pro

Die Nintendo Switch mit in den Urlaub nehmen? Geschenkt, das ist für Gamer wohl nicht erwähnenswert. Ich käme aber ehrlich gesagt nie auf die Idee, unterwegs mit den Joy-Cons zu spielen – dafür sind meine Hände zu groß und die beiden Plastikknubbel zu klein. Deshalb steht auf meiner Packliste stets das Split Pad Pro von Hori. Der Joy-Con-Ersatz hat zwar kein Rumble-Feature, dafür aber eine deutlich bessere Ergonomie, zusätzliche Features für die Tastenbelegung und ein brauchbares D-Pad. Damit spielt es sich gleich viel komfortabler!

Amazon Fire TV Stick

Ja, nicht lachen, ich nehme meinen Fire TV Stick häufig mit in den Urlaub. Aber habt ihr schon mal in einem (bezahlbaren) Hotel genächtigt, wo der TV-Empfang in Sachen Senderauswahl brauchbar war? Ich zumindest nicht! Ständig diese grauenhaften Receiver mit den unzähligen internationalen und öffentlich-rechtlichen Sendern. Da aber der WIFI-Empfang in der Regel äußerst gut ist, nehme ich mittlerweile Youtube, Amazon Prime Video und Co. einfach mit auf Reisen. Ich glotze unterwegs nicht viel, bin ja schließlich im Urlaub. Aber wenn mich abends doch mal die Lust packt, bin ich bestens vorbereitet. Bedenkt aber, dass sich das genaue Angebot je nach Land und Rechtslage unterscheiden kann.

Honor Magicbook 14

Wenn ich im Urlaub zocken möchte, habe ich meine Nintendo Switch dabei. Ich schleppe sicherlich nicht mein knapp 3 Kilogramm schweres Gaming-Notebook durch die Gegend. Sollte ich doch mal in die (seltene) Situation geraten, im Urlaub einen Rechner zu benötigen, ziehe ich mein leichtgewichtiges Honor Magicbook 14 vor. Das hat genug Leistung für kleinere Aufgaben und ist noch dazu äußerst ausdauernd. Vor allem die Planung für den kommenden Tag was Ausflugsziele und den Weg dorthin angeht, erledige ich lieber an dem Laptop als am Smartphone.

Sören Diedrich

Eigentlich ist Hardware-Redakteur Sören ein begeisterter Städteurlauber. Seine Frau und er haben in den vergangenen zwölf Jahren sowohl Metropolen als auch kleine Nester erkundet. Nun ist Nachwuchs unterwegs und in Zukunft werden sich die Reiseziele wohl ändern. Macht aber nichts, seine Technik-Gadgets sind für Urlaube in der Stadt, auf dem Land und zu hoher See gleichermaßen geeignet.

Mircos sechs Musthave-Gadgets für den Urlaub








  • AirPods Pro
  • Switch / Steam Deck
  • Kindle Voyage
  • Anker Powerbank inkl. Adapter
  • AirTags
  • iPad Pro

AirPods Pro

Keine Überraschung: Kopfhörer sind ein absolutes Muss im Urlaub. Ohne könnte ich nichts auf dem Smartphone oder der Switch zocken und abends keine Serie auf Balkon oder Terrasse schauen, ohne andere zu stören. Die AirPods Pro sind dank Noise Cancelling für Schwimmbäder oder am Strand, wo’s durchaus mal laut zugeht, noch besser geeignet.

Switch / Steam Deck

Seitdem mein Sohn auf der Welt ist, komme ich zwar weniger zum Zocken, zum Mittagsschlaf oder spätestens ab 19 Uhr, wenn der kleine Racker im Bettchen die Schäfchen zählt, ist aber doch etwas Zeit. Und hier ist die Switch – oder seit neuestem das Steam Deck – perfekt. Einschalten, 30 Minuten weiterzocken, Standby-Modus. Bequemer geht es kaum.

Kindle Voyage

Als Jugendlicher habe ich regelrecht Bücher verschlungen, heute lese ich fast ausschließlich im Urlaub. Und da kommt für mich nichts anderes mehr als ein Kindle in Frage. Der Voyage ist ein älteres High End-Modell, sozusagen der Vorgänger vom aktuellen Oasis – und das spürt man nicht nur bei der sehr gleichmäßigen Ausleuchtung des Displays, sondern auch am subtilen haptischen Feedback beim Umblättern auf dem Touchscreen. Ich liebe ihn.

Anker Powerbank inkl. Adapter

Ohne mein Anker-Case, in dem neben einer Powerbank auch diverse USB-C-Ladekabel und Adapter liegen, wäre ich aufgeschmissen. Logisch, die ganzen Tech-Gadgets müssen schließlich auch mit Saft versorgt werden. Mehr brauche ich hier wohl nicht erklären.

AirTags

Klar, Wertsachen sollte man am besten Zuhause lassen oder im Urlaubstresor wegsperren. Ich fühle mich trotzdem wohler in dem Wissen, dass in meinem Reisekoffer respektive meinem Technikrucksack ein kleines Helferlein versteckt ist. Mit dem AirTag kann ich die Gepäckstücke tracken und werde benachrichtigt, sollte ich sie an der Strandliege stehenlassen. Beruhigend.

iPad Pro

Auch wenn in fast jedem Hotel ein Fernseher mit Kabelanschluss steht, habe ich immer mein iPad Pro dabei – meist schon mit heruntergeladenen Filmen und Serien. Man weiß ja nie, wie gnädig es das WLAN vor Ort mit einem meint.

Mirco Kämpfer

Zugegeben, mit Entspannung ist im Urlaub bei mir nicht viel, schließlich will mein knapp 2-jähriger Sohn auch im Hotel, am Strand oder auf dem Spielplatz bespaßt werden. Wenn aber auch der Papa mal etwas Freizeit hat (meist zum Mittags- oder Abendschläfchen) und die nicht für ein kleines Powernap nutzt, um wieder Kraft aufzutanken, kommt bei mir Technik zum Einsatz – in kleinen Dosen, versteht sich. Das war aber auch schon vor der Geburt des kleinen Rackers so. Den ganzen Tag nur auf der faulen Haut zu liegen, OHNE etwas zu lesen, zu zocken oder zu streamen, wäre mir schon am zweiten Tag zu langweilig.

Nils vier Musthave-Gadgets für den Urlaub








  • Asus ROG Flow Z13
  • Kabellose Peripherie (Maus, Tastatur, Gamepad)
  • Audiosplitter für 3,5mm-Klinkenanschluss
  • Spiele für zwei (digital und analog)

Asus ROG Flow Z13

Seitdem wir zwei kleine Kinder haben, sind die Urlaube von meiner Frau und mir völlig anders. Ein Aspekt ist am Ende aber doch ähnlich geblieben: Wir heben uns lange Film- und Spieleabende für diese Zeit auf. Einerseits, weil wir recht anspruchsvoll sind und es eine überschaubare Anzahl wirklich guter Filme und Spiele gibt. Andererseits, weil das in entspannter Urlaubsstimmung gleich noch mal so viel Spaß macht.

Zugegeben, durch die Kinder sind diese Abende (und die Nächte) deutlich kürzer als früher. Aber im Urlaub abends noch rausgehen können wir mangels Babysitter eh erstmal nicht, deshalb sind die passenden Gadgets mittlerweile umso wichtiger.

Verfügt man über das nötige Kleingeld, kann ich das Asus ROG Flow Z13 sehr empfehlen. Es bietet sowohl die Möglichkeit, ohne störende Lüftergeräusche komfortabel im Bett Filme zu schauen, als auch PC-Spiele zu zocken. Wir bevorzugen zwar Adventures, weil man dabei so schön zusammen rätseln kann, die oft auch mit langsamerer Hardware laufen. Wenn es aber doch mal eine modernere 3D-Variante sein soll, ist genug Leistung sehr willkommen. Mehr dazu erfahrt ihr auch in meinem Praxisbericht über das Flow Z13.

Kabellose Peripherie (Maus, Tastatur, Gamepad)

Um beim Spielen möglichst flexibel zu sein, braucht es die passende Peripherie ohne Kabel. Die habe ich zum Glück eh schon für meinen Haupt-PC parat. Ich muss also einfach nur Tastatur (Logitech G915 TKL Lightspeed), Maus (Roccat Kone Pro Air) und Controller (Xbox Elite Wireless) samt Empfängern einpacken und bin für jedes Genre gerüstet.

Audiosplitter für 3,5mm-Klinkenanschluss

Früher hatte ich stets kompakte Bluetooth-Boxen dabei. Um die Kinder nicht beim Schlafen zu stören, sind wir mittlerweile aber auf einen simplen Splitter für einen 3,5-Klinken-Anschluss umgestiegen (samt passendem Verlängerungskabel). So kann jeder seinen eigenen Kopfhörer im Ohr haben, statt sich wie zuvor ein Modell zu teilen (was nur dazu führt, dass ständig der eine dem anderen durch eine harmlose Bewegung den Kopfhörer aus dem Ohr reißt). Soll es auch hier kabellos sein, kann ich den Avantree Audikast Plus für das Splitten eines Bluetooth-Signals auf zwei Kopfhörer empfehlen.

Analoge Spiele für zwei

Zugegeben, als Technik-Gadget geht dieser Tipp nicht wirklich durch. Weil nicht immer alles digital sein muss (und sollte) und man auch mit Gesellschaftsspielen viel Spaß haben kann, will ich sie aber trotzdem erwähnen. Der Haken in unserem Fall: Oftmals sind dafür mehr als zwei Spieler nötig. Aber es gibt durchaus auch für zwei Personen gutes Material. Wir können sowohl 7 Wonders Duel als auch die Exit-Games von Kosmos empfehlen. Bedenkt aber, dass man letztere jeweils nur einmal spielen kann. Wenn ihr übrigens noch weitere Spieletipps für zwei Personen habt, gerne in den Kommentaren her damit!

Nils Raettig

Es gibt wohl mittlerweile kein Land mehr, in dem Hardware-Redakteur Nils Raettig so oft Urlaub gemacht hat wie in den Niederlanden – und er sagt bewusst nicht Holland, weil andere Regionen wie Zeeland auch sehr schön sind! Da kann es zwar wie von Deutschland gewohnt gerne auch mal regnen, aber was gibt es Gemütlicheres, als bei Kaminwärme und Regenprasseln mit seiner Liebsten auf der Couch zu liegen und gute Filme zu schauen oder spannende Adventures zu zocken? Seitdem er Vater von Zwillingen ist, würde er zwar vor allem tagsüber lieber auf den Regen verzichten, aber man kann eben nicht alles haben…

Chris fünf Musthave-Gadgets für den Urlaub








Steam Deck

Eigentlich achte ich im Urlaub darauf, mich von der digitalen Welt abzukapseln. So ganz schaffe ich es aber doch nicht, ein paar Stunden in Videospielen müssen schon drin sein, schließlich türmt sich mein Pile of Shame sprichwörtlich bis zur Decke. Ganz besonders auf Steam, wo ich fast 1.500 Titel angesammelt habe. 

Mein aktueller Favorit ist daher das Steam Deck, auf dem ich schon zig kleinere Spiele wie Hollow Knight, Katana Zero oder Blasphemous nachholen konnte. Außerdem halte ich keinen Tag ohne musikalische Beschallung aus und auch dahingehend punktet das Deck, denn Spotify kann im Hintergrund aktiviert werden. Bin ich also gerade zum Beispiel in Vampire Survivors unterwegs, dudeln nebenher stets meine Lieblings-Rock-Songs.

Sony WH1000-XM3

Damit sich die Akustik in Spielen und beim Musikhören auch genießen lässt, habe ich Bluetooth-Kopfhörer von Sony im Gepäck. Die aktive Geräuschunterdrückung hat mich vor einigen Jahren in ganz neue Sphären der Entspannung geführt, da mein Klangerlebnis nicht mehr vom Geräuschpegel meiner Umgebung abhängig war. Hinzu kommt, dass die WH1000-Modelle richtig gut klingen und vergleichsweise günstig erhältlich sind.

Externe NVMe-SSD 

Ich lasse mich im Urlaub ganz sicher nicht von langsamen Downloads ausbremsen und habe auch gern einige ältere Spiele, etwa von GOG, dabei. Daher habe ich stets eine NVMe-SSD in der Tragetasche des Steam Deck, die in ein Gehäuse mit USB-C-Anschluss gehüllt ist. Die Geschwindigkeit ist dabei gar nicht der entscheidende Faktor, sondern die Portabilität. Abgesehen von einem USB-Stick ist kein Speichermedium kompakter, gleichzeitig passt irrsinnig viel darauf.

Eine Wärmedecke

Okay, es handelt sich per se nicht um ein Technik-Gadget, aber ich habe immer eine elektrische Wärmedecke im Urlaub dabei. Da ich lieber in kühlen Regionen unterwegs bin, möchte ich sicherstellen, dass ich mich schön in einen Sessel mummeln und dort spielen, Musik hören, lesen oder meine Blessuren vom Snowboarden auskurieren kann. Am besten geht das natürlich wohltemperiert!

Leselampe für Brillenträger

Bei mir stapeln sich mittlerweile zahlreiche Mangas, für die ich einfach nie die Zeit finde. Also muss der Urlaub herhalten. Da nicht immer garantiert ist, dass die Lichtverhältnisse stimmen, habe ich mir eine Leselampe gekauft, die sich ganz einfach an der Brille befestigen lässt. Für mich ist das ideal, da ich mich so auch mal in eine Position bringen kann, die von einer Nackenlampe oder Nachttischlampe nicht abgedeckt wird. Außerdem erfüllt sie noch den weiteren Zweck, dass sie bei Reparaturen sehr hilfreich ist – ein PC-Gehäuse ausleuchten zu können, ohne eine Taschenlampe in der Hand halten zu müssen, ist eine enorme Erleichterung.

Chris Werian

Bei Chris, der sich für die GamePro mit Hardware beschäftigt, steht im Urlaub maximal Gaming auf dem Plan. Als Musikenthusiast hört er aber auch ganz sicher ein paar Alben (also um die 20 oder 30 Stück) durch. Ansonsten übt er sich darin, seinen Medienkonsum auf analoge Optionen zu beschränken. Außerdem zieht es ihn weder an den Strand, noch in eine geschäftige Stadt, sondern in die Berge. Die dortige Ruhe will er in vollen Zügen genießen.

Welche (Tech-)Gadgets gehören für euch in jedem Urlaub zum fest eingeplanten Reisegepäck? Versucht ihr stattdessen sogar, möglichst weitgehend auf jedwede Technik inklusive Smartphone zu verzichten? Oder bewegt ihr euch irgendwo zwischen Technik-Fan und Digital Detox? Schreibt es gerne in die Kommentare!



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.